Kinesiologie Fortbildung

Die Kinesiologie geht davon aus, dass der Körper selbst am besten weiß, was für ihn gut ist und wie man durch den sogenannten Muskeltest mehr Informationen über sich selbst bekommt. Sie möchten mehr darüber erfahren und lernen, wie es funktioniert? Sie sind Heilpraktiker und möchten sich auf das Gebiet der Kinesiologie spezialisieren? Dann machen Sie eine Kinesiologie Fortbildung!

Die Kinesiologie ist die Lehre vom Energiefluss im Muskel. Im Mittelpunkt der Kinesiologie steht der einwandfreie Fluss der Lebensenergie im Körper. Liegt eine Störung welcher Art auch immer vor, kann der Fluss beeinträchtigt werden. Störungen können beispielsweise Stress, Sorgen, Allergien oder chronische Entzündungen sein. Eine solche Beeinträchtigung oder auch Schwächung wirkt sich in der Reaktion des Muskels aus. Ein therapeutisches Eingreifen kann die Blockaden und Störungen lösen und die körpereigenen Abwehrkräfte aktivieren. So wird das körperlich-geistige Gleichgewicht wiederhergestellt und der Patient fühlt sich fitter und vitaler als zuvor.

Die Kinesiologie ist ein Diagnose- und Therapieverfahren, mit dem Muskeltests durchgeführt werden. Durch die Tests kann man Stressreaktionen und Blockaden erkennen und diese korrigieren und auflösen. Die Kinesiologie geht davon aus, dass die Spannung der Muskeln einen Rückschluss über den Zustand des Körpers und der Seele liefern. Das heißt, gesundheitliche Störungen – psychisch wie physisch – zeigen sich als Schwäche bestimmter Muskelgruppen. In dieser Annahme spiegelt sich das Denken von ganzheitlicher Gesundheit wider, die davon ausgeht, dass das Befinden von Körper, Geist und Seele einander beeinflusst.

Was ist der Muskeltest?

Der genannte Muskeltest ist das Handwerkszeug der Kinesiologie. Dem Patienten werden ja-nein-Fragen gestellt und daraufhin Druck auf einen bestimmten Körperteil ausgeübt. Beim Muskeltest wird der Patient aufgefordert, einen Körperteil (meistens Arm oder Bein) gegen den Druck, den der Heilpraktiker ausübt, standzuhalten. Das Testergebnis ist entweder ein Nachgeben des Körperteils bzw. des Muskels oder ein Standhalten gegen den Druck. Daraus lassen sich mögliche Rückschlüsse auf Energieblockaden oder andere Einflüsse ziehen. Im Grunde genommen geben die Muskeln ein Feedback über den gesundheitlichen Zustand des Patienten und helfen so, Faktoren zu finden, die die Lebensenergie schwächen.

Wenn Sie mehr über die Kinesiologie wissen und den Muskeltest erlernen möchten, dann machen Sie eine Fortbildung in Kinesiologie. Infos rund um die Fortbildung finden Sie nachfolgend.

Kinesiologie Fortbildung

Voraussetzungen

Um die Kinesiologie Fortbildung zu absolvieren, sind im Prinzip keine Vorkenntnisse nötig. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene oder auch angehende und praktizierende Heilpraktiker sind willkommen. Einige Seminare weisen explizit darauf hin, dass sich die Fortbildung nur an Menschen aus den medizinischen Berufsfeldern richtet. Mehr Infos dazu finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Anbieter.

Dauer und Kosten

Es gibt verschiedene Kursangebote und dementsprechend gibt es auch unterschiedliche Zeit- und Preismodelle. Einige Seminare beschränken sich auf das Erlernen des Muskeltests, andere Kurse gehen mehr in die Tiefe beinhalten neben der Kinesiologie noch einige Heilverfahren und -methoden. Wieder andere Heilpraktikerschulen bieten einzelne Seminare unterschiedlicher Länge an, die aufeinander aufbauen oder nach Belieben ausgesucht werden können.

Anbieter

Dauer

Kosten

Heilpraktiker Akademie

4 Wochenenden

130 Euro

Deutsche Heilpraktikerschule

1 Wochenende

190 bis 220 Euro

Heilpraktiker-Akademie Lindau

2 Tage bis 5 Jahre (Einführungskurs bis hin zum Kinesiologie-Master HPA

220 Euro bis 12.260 Euro

Paracelsus

1 Tag

130 Euro

Inhalte

Auch wenn Sie vielleicht gelesen haben, dass der Muskeltest so einfach ist, dass Sie ihn sich selber beibringen können, sollten Sie dafür doch eine Fortbildung absolvieren und mehr über die Kinesiologie erfahren. Bedenken Sie, dass schließlich die Patienten von Ihnen und Ihrer Diagnose abhängig sind. Außerdem funktioniert der Muskeltest nur dann, wenn er sauber und gewissenhaft durchgeführt wird.

Deswegen sind folgende Inhalte unter anderem Teil der Fortbildung:

  • Techniken der Kinesiologie
  • Der kinesiologische Muskeltest
  • Meridiansystem
  • Richtiger Testdruck
  • Vortests und Korrekturmöglichkeiten
  • Eindeutige Fragestellungen
  • Blockaden bearbeiten
  • Austesten von Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten
  • Praktische Übungen
  • Techniken zur Aktivierung des Energieflusses

Warum die Kinesiologie Ausbildung machen?

Immer mehr Menschen leiden unter psychischem Stress, haben Sorgen und Probleme, fühlen sich antriebslos und sind irgendwie blockiert, ohne dass sie es genau an etwas fest machen können. Mit der Kinesiologie können Sie den Betroffenen dabei helfen, ihre Mitte wiederzufinden und sich stressigen Situationen stellen zu können.

Darüber hinaus sollten sich Heilpraktiker ohnehin regelmäßig fortbilden, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Der Muskeltest eignet sich ausgesprochen gut für Heilpraktiker, denn er ist überall einsetzbar, schmerzfrei und nicht invasiv.

Da es in einigen Regionen ein großes Angebot an Heilpraktikern gibt, setzen Sie sich von den Konkurrenten ab, in dem Sie sich auf bestimmte Gebiete spezialisieren, die die anderen möglicherweise gar nicht anbieten.

Kinesiologie wird auf ganz verschiedenen Gebieten eingesetzt. Sie wird präventiv genutzt, kann aber auch bei akuten Beschwerden zum Einsatz kommen, indem die Energie wieder zum Fließen gebracht wird.

Einsatzgebiete sind zum Beispiel Rückenschmerzen, Übergewicht, Migräne, Allergien, Ängste, Depressionen, Lese- und Rechtschreibschwäche und vieles mehr. Ihre Patienten werden es Ihnen danken.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de