Heilpraktiker Ausbildung: Dauer

Direkt vorweg: „Mal eben schnell“ eine Heilpraktiker Ausbildung machen und in die Selbständigkeit starten – das klappt in der Regel nicht. Es gibt zwar Schnellkurse, aber wer beispielsweise noch keine medizinischen Vorkenntnisse hat, sollte mindestens mit einer Dauer der Ausbildung von 12 bis 15 Monaten planen. Aufwand und Länge hängen außerdem auch stark von der Lehrgangsform ab.

Sämtliche Anbieter der Heilpraktiker Ausbildung finden Sie in unserer großen Datenbank.

zur Datenbank der Heilpraktikerschulen

Kurzüberblick zur Dauer der Heilpraktiker Ausbildung

Für die Eiligen haben wir die Dauer der Ausbildung in Tabellenform zusammengestellt. Dabei gehen wir immer vom „großen Heilpraktiker“ aus, der im Prinzip uneingeschränkt behandeln darf. Im Gegensatz dazu steht der sektorale Heilpraktiker, zum Beispiel für den Bereich Psychotherapie.

Lehrgangsform

Dauer

Zusatzinfos

Präsenzkurs Vollzeit mit med. Vorbildung

6-18 Monate

Intensivkurse möglich, Unterricht mind. 4x pro Woche

Präsenzkurs Vollzeit ohne med. Vorbildung

10-36 Monate

Kurse inkl. Praktika dauern bis zu 3 Jahre

Abend- oder Wochenendkurs mit med. Vorbildung

12-24 Monate

Dauer je nachdem, ob jedes Wochenende Seminar ist oder nur 1x pro Monat.

Abend- oder Wochenendkurs ohne med. Vorbildung

15-24 Monate

Zusatzseminare für medizinisches Fachwissen

Fernstudium

15-24 Monate

Kein Unterschied bzgl. Vorbildung, aber ohne medizinisches Fachwissen müssen Extra-Kurse besucht werden

Sie sehen, dass es mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre dauert, um die Ausbildung zum Heilpraktiker erfolgreich abzuschließen. Und bitte nicht vergessen: Danach folgt ja dann noch die finale / staatliche Heilpraktikerüberprüfung beim Gesundheitsamt. Sie findet zwei Mal pro Jahr statt und hat zum Teil eine einjährige Warteliste, in einigen Fällen sogar noch länger. Also frühzeitig anmelden, damit die Dauer nicht noch mehr in die Länge gezogen wird!

Jetzt ausführlich: Diese Zeit sollten Sie einplanen

Für alle Heilpraktikeranwärter mit medizinischen Kenntnissen sind die kürzeren Intensivkurse / Schnellkurse geeignet. Wer allerdings mit dem Beruf als Heilpraktiker recht neues Gebiet betritt, sollte eine intensive Vorbereitung in Anspruch nehmen – nicht nur zum Wohle des zukünftigen Patienten, sondern auch als Basis für eine erfolgreiche Tätigkeit.

Beispiele für die Dauer der Ausbildung

Wir haben verschiedene Anbieter unter die Lupe genommen:

Anbieter

Lehrgangsform

Dauer

Aufwand

ALH

Fernstudium

24 Monate

inkl. 8 Präsenztage

BTB

Fernstudium

24 Monate

ca. 8 Std. Lernaufwand pro Woche

HAF

Fernstudium

20 Monate

ca. 8-10 Std. Lernaufwand pro Woche

ILS

Fernstudium

20 Monate

ca. 8-10 Std. Lernaufwand pro Woche

Impulse e.V.

Fernstudium

30 Monate

inkl. 10 Wochenend-Seminare

RSA

Wochenendkurs

12 Monate

2x pro Monat Seminar

SGD

Fernstudium

20 Monate

ca. 8-10 Std. Lernaufwand pro Woche

Thalamus

Abendkurs

24 Monate

jeden Montagabend

Ohne medizinische Vorkenntnisse dauert´s länger

Was die Heilpraktiker Ausbildung Dauer angeht, so sollte man ohne medizinische Vorbildung auf jeden Fall mindestens ein Jahr, besser noch 15 bis 24 Monate einplanen. Und wenn man sich wirklich bestmöglich vorbereiten will, sind die Vollzeitkurse zu empfehlen, die bis zu 3.000 Unterrichtsstunden umfassen.

Viele Heilpraktikerschulen mit Vollzeitkurs bieten zum Beispiel an, dass die Schüler im Rahmen des Ambulatoriums eigene Patienten unter Anleitung in den Praxen von Dozenten behandeln. So besteht die Möglichkeit, unterschiedliche, moderne naturheilkundliche Verfahren direkt im Berufsalltag kennenzulernen und anzuwenden. Das ist zwar die teuerste Ausbildungsvariante, aber auch die beste, um nicht nur die amtsärztliche Prüfung zur Zulassung zu bestehen, sondern auch, um mit einem guten Gefühl und viel Wissen als Heilpraktiker zu arbeiten.

Ein Fernstudium ist zum Teil auch für Leute ohne Vorkenntnisse geeignet, das kommt immer auf die Anbieter an. Manche Fernschulen stellen hingegen die Bedingung, dass man eine Ausbildung im medizinischen Bereich absolviert haben muss.

Fazit: Ausführlich informieren

Die Heilpraktiker Ausbildung ist nicht gesetzlich reglementiert, sodass jeder Anbieter sein eigenes Süppchen kochen kann. Daraus ergeben sich sehr unterschiedliche Varianten und wir können Ihnen nur raten, sich ausführlich bei möglichst vielen Schulen zu informieren, die für Sie in Frage kommen. Ein guter Anhaltspunkt ist zum Beispiel der Vergleich der Unterrichtseinheiten bzw. -stunden, um die Intensität des vermittelten Stoffs bewerten zu können. So finden Sie die für Sie beste Ausbildung mit der entsprechend passenden Dauer.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de