Schließen

Heilpraktiker Ausbildung in Göttingen gesucht?

5 Anbieter bieten eine Heilpraktiker in Göttingen an

Heilpraktiker

Heilpraktiker werden – das ist der große Wunsch von mittlerweile vielen Menschen, denn ganzheitliche Gesundheit, schonende Naturheilverfahren und alternative Medizin rücken immer mehr ins Bewusstsein der Deutschen.

Wie wird man Heilpraktiker?

Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist staatlich nicht geregelt. Was aber ausschlaggebend ist, ist die amtsärztliche Prüfung beim Gesundheitsamt, mit deren Bestehen man die Erlaubnis erhält, als Heilpraktiker zu praktizieren. Darauf bereiten die Heilpraktikerschulen vor. Inhaltlich orientieren sie sich an den Prüfungsthemen, zu denen unter anderem Physiologie und Anatomie gehören, Erkennung und Unterscheidung von Krankheiten sowie Gesetzeskunde.

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Jede Heilpraktikerschule hat unterschiedliche Voraussetzungen, um eine Ausbildung absolvieren zu können. Wichtig sind vor allem die bei Gesundheitsamt, denn erfüllt man die Kriterien nicht, wird man nicht zur Prüfung zugelassen. Die Voraussetzungen für die Heilpraktikerprüfung beim Gesundheitsamt sind:

  • Mindestalter von 25 Jahren
  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Einträge
  • Attest über psychische und physische Gesundheit 

Mehr Informationen finden Sie in unseren ausführlichen Artikeln zur Heilpraktiker Ausbildung.


Heilpraktiker in Göttingen gesucht?

Heilpraktiker in Göttingen gesucht?

Göttingen

Wer Heilpraktiker werden möchte, sollte bei der Suche nach der passenden Heilpraktikerschule einige Kriterien beachten. Denn der Ausbildungsort sollte eine intensive Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung bieten. Auch wenn es in Göttingen nur sehr wenige Heilpraktiker Schulen gibt, können Interessierte dennoch fündig werden.

Leben in Göttingen

In der Stadt, die Wissen schafft, leben rund 134.000 Einwohner. Göttingen ist das Oberzentrum Niedersachsens und liegt fast genau in der Mitte Deutschlands. Die Stadt besticht mit einem kulturellen Angebot, wie den internationalen Händelfestspielen, den Konzerten des Göttinger Symphonie Orchesters oder dem jährlichen Literaturherbst. Das Stadtbild prägen eine Fülle von Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen Epochen. Der Altstadtkern beherbergt etliche gut erhaltene und restaurierte Gebäude und auch das Wahrzeichen der Universitätsstadt. Das Gänseliesel auf dem Marktbrunnen vor dem Alten Rathaus ist gleichzeitig das “meistgeküssteste Mädchen der Welt”, denn der Brauch besagt, dass frischgebackene Doktoren ihr einen Kuss auf die Wange drücken. Göttingen kann mit seinen historischen Bauwerken der weltberühmten Universität zu den schönsten Städten Deutschlands gezählt werden.

Pro

  • Das größte Bundesland überzeugt mit vielfältigen Hochschulangeboten, egal ob am Meer, in den Bergen oder in eher urbanen Städten wie Hannover
  • Stroopwafels in den Niederlanden essen, Tea-Time auf den ostfriesischen Inseln genießen oder in Hamburg Halligalli machen – von Niedersachsen aus, ist das alles möglich
  • Niedersachsen beweist, dass Naturwissenschaften keine Männerdomäne sind, und hat dank kontinuierlichen Förderungen, bundesweit den höchsten Frauenanteil in den MINT-Fächern

Contra

  • Delmenhorst, Diepholz, Lingen – abseits von Hannover lebt man hier eher kleinstädtisch
  • Natur, Natur, Natur gibt es in Niedersachsen ganz viel – mancher spricht gar von Einöde
  • Schon mal Grünkohl mit Pinkel gegessen? Nein? Dann bleibt dieser Punkt verhandelbar