Tierheilpraktiker

Abschluss

Ausbildung

Dauer

2 Jahre

Art

Berufsbegleitender Präsenzlehrgang, Fernlehrgang, Vollzeit

Die naturgemäße Tierheilkunde ist einer artgerechten und natürlichen Haltung und Heilung von Tieren verschrieben und begibt sich auf die Suche nach den Ursachen von Krankheiten anstatt sich auf das bloße Kurieren von Krankheitssymptomen zu beschränken. Ein wichtiges Anliegen ist demnach auch das Vorbeugen von Krankheiten durch eben jene artgerechte Tierhaltung und -zucht.

Tierheilpraktiker sind somit mit der Behandlung von Patienten mit Hilfe von altbewährten, nebenwirkungsfreien Heilmitteln und Methoden der Naturheilkunde betraut. Zur verantwortungsvollen Ausübung ihres Berufs müssen sie über ein umfangreiches Wissen über die artspezifischen Bedürfnisse ihrer Patienten verfügen. Ziel der Tierheilpraktiker Ausbildung ist der Aufbau eines solchen theoretischen und praktischen Wissens.

Einsatzgebiete:

  • Pferde-, Hunde- sonstiger Tierzucht und -haltung
  • Tierheilpraxen, oft mit mehreren Schwerpunkten z.B. Kleintiere, Großtiere, Vögel, Reptilien, Exoten u.a.
  • Nutztiere, lebensmittelliefernde Tiere, Zootierbetreuung
  • Gesundheitliche Betreuung von Hundestaffeln im Wachgewerbe, bei Polizei, Wehr- und Rettungsdienst
  • Tierheim- und Gnadenhofbetreuung
  • Tierfuttermittelherstellung und -vertrieb
  • Tierhandel, Tierbedarfshandel etc.

Infomaterial anfordern