Kann man die Heilpraktiker Ausbildung auch in Vollzeit machen?

Vor allem für Personen, die noch keine medizinischen Vorkenntnisse mitbringen, kann sich die Vollzeit-Ausbildung zum Heilpraktiker lohnen. Je nach Anbieter wird man nämlich nicht nur intensiv auf die Überprüfung beim Gesundheitsamt vorbereitet, sondern erlernt auch das gesamte Wissen zum Führen einer Praxis.

Zu welcher Zielgruppe gehören Sie?

Es gibt zwei Zielgruppen für diese Art von Ausbildung:

Personen, die es eilig haben

Wer medizinische Kenntnisse mitbringt, kann eine Art Schnellkurs am besten in Vollzeit absolvieren, denn dann werden in einem recht kurzen Zeitraum von sechs bis zehn Monaten die Kenntnisse für die amtsärztliche Prüfung vermittelt.

Es gibt auch relativ kurze Vollzeitkurse für Leute ohne Vorkenntnisse, allerdings sollte man hier genau prüfen, was zu den Inhalten der Heilpraktiker Ausbildung gehört. Möchte man nämlich nach bestandener Prüfung eine Praxis aufmachen, sollte man sich nicht nur schnell das Prüfungswissen „reingeknallt“ haben, sondern natürlich auch Erfahrung im Umgang mit Patienten haben. Das können die kurzen Kurse oft nicht leisten.

Personen, die sich fundiert ausbilden lassen wollen

Wie angedeutet, sind die Schnellkurse in Vollzeit nicht unbedingt für Personen geeignet, die sich komplett beruflich umorientieren wollen, aber noch keine Erfahrung im Bereich Medizin haben. Überspitzt gesagt: Für denjenigen, der vom Buchhalter zum Heilpraktiker umschult, reicht es nicht, nur die Überprüfung beim Gesundheitsamt zu bestehen. Für eine ernsthafte Ausübung des Berufs inklusive verantwortungsvollem Umgang mit der Gesundheit der Patienten braucht man eine umfassende Ausbildung, in der nicht nur die Theorie besprochen wird.

Gute Vollzeit-Ausbildungen, die auch praktisches Wissen in Form von Hospitationen in Naturheilpraxen vermitteln, dauern 18 bis 24 Monate und kosten 10.000 - 15.000 Euro. Dafür erhält man aber wirklich die beste Vorbereitung auf eine erfolgreiche Karriere als Heilpraktiker.

Beispiele für Vollzeit-Ausbildungen

Um Ihnen die Unterschiede zwischen verschiedenen Angeboten zu verdeutlichen, haben wir beispielhaft drei Anbieter unter die Lupe genommen:

Logo der Heilpraktiker-Intensivschule (HPI)

Heilpraktiker Intensivschule

Dauer: 10 Monate, montags bis donnerstags von 10-17 Uhr, 952 Stunden Unterricht
Kosten: 14.400 Euro

Logo der Akademie für Ganzheitsmedizin Heidelberg

Akademie für Ganzheitsmedizin

Dauer: 6 Monate, Mo, Di, Do, Fr von 8 - 14:30 Uhr, 700 Stunden Unterricht
Kosten: 5.500 Euro
Anmerkung: Nur für Personen mit med. Vorwissen

Logo der Heilpraktikerschule Arcana

Arcana


Dauer: 36 Monate, täglicher Unterricht, 3.000 Stunden Unterricht
Kosten: 11.640 Euro

Welche Ausbildung für wen?

Die Antwort ist recht einfach. Der Fachverband Deutscher Heilpraktiker empfiehlt eine dreijährige Vollzeitausbildung für alle, die noch keine umfassenden medizinischen Kenntnisse haben und sich mit einer eigenen Praxis selbständig machen wollen. Die Heilpraktiker Ausbildung sollte optimalerweise ein Ambulatorium mit Patientenbetreuung beinhalten.

Wer zum Beispiel als Arzt für seine Patienten Zusatzservices als Heilpraktiker anbieten möchte, ist auch mit einem Vollzeit-Schnellkurs oder berufsbegleitend, zum Beispiel mit einem Fernstudium, gut beraten.

Anbieter gut vergleichen

Es ist ehrlicherweise nicht so einfach, die passende Heilpraktikerschule mit Vollzeit-Ausbildung zu finden. Zum einen gibt es keine staatlich vorgeschriebenen Lehrpläne, sodass die Schulen die Inhalte nach ihrem Gusto gestalten können. Die seriösen Anbieter orientieren sich aber natürlich an der Heilpraktiker-Überprüfung sowie den späteren Aufgaben im Beruf.

Zum anderen sollte die Heilpraktikerschule, vor allem wenn man eine intensive Ausbildung über 18 bis 24 Monate absolviert, optimalerweise in der gleichen Stadt oder zumindest in der Nähe sein. Man muss ja schließlich fast jeden Tag dorthin fahren. Allerdings gibt es leider nicht überall gute Schulen, daher kann sich – je nach Region – die Suche etwas schwieriger gestalten.

In unserer Datenbank haben wir zahlreiche Anbieter aufgelistet, von denen einige auch Heilpraktiker Ausbildungen in Vollzeit anbieten. Mit mehreren Filtern können Sie sich die passenden Schulen heraussuchen und zum Teil mit wenigen Klicks Infos anfordern oder sich auf die Webseite weiterklicken.

zur Datenbank der Heilpraktikerschulen

zurück zu FAQ

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de