Schließen

Heilpraktiker für Psychotherapie Ausbildung in Chemnitz gesucht?

2 Anbieter bieten eine Heilpraktiker für Psychotherapie in Chemnitz an

Heilpraktiker für Psychotherapie

Sie wollen Heilpraktiker für Psychotherapie werden? Viele Heilpraktikerschulen und Bildungsanbieter bieten dazu eine Ausbildung an, die Sie auch ohne Studium beginnen können. Entscheidend ist, dass Sie nach der Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie die Prüfung bei Gesundheitsamt bestehen. Um zur Prüfung zugelassen zu werden müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Voraussetzungen zur Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie

Im Prinzip kann jeder Heilpraktiker für Psychotherapie werden. Voraussetzung ist, dass man die Prüfung beim Gesundheitsamt besteht. Um überhaupt geprüft zu werden, benötigen Sie folgende Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • Mindestalter von 25 Jahren
  • Ärztliches Attest darüber, dass man in der Lage ist, den Beruf des Heilpraktikers (Psychotherapie) auszuüben, nicht älter als drei Monate
  • Polizeiliches Führungszeugnis , nicht älter als drei Monate

Inhalte der Ausbildung

Da die Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie nicht gesetzlich geregelt ist, können auch die Inhalte unterschiedlich ausfallen. In der Regel orientieren sich die Heilpraktikerschulen aber an den Prüfungsfragen. Zu den Inhalten gehören also unter anderem Persönlichkeitspsychologie, Klinische Psychologische, Diagnostik, Rechts- und Berufskunde und vieles mehr.


Heilpraktiker für Psychotherapie in Chemnitz gesucht?

Heilpraktiker für Psychotherapie in Chemnitz gesucht?

Chemnitz

Wer Heilpraktiker werden möchte, bereitet sich im Rahmen der Heilpraktikerausbildung umfassend auf die staatlich geregelte Heilpraktikerprüfung vor. Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung wird die Heilpraktikererlaubnis verliehen. Interessenten aus Sachsen können an den Heilpraktikerschulen in Chemnitz fündig werden.

Leben in Chemnitz

Karl-Marx-Stadt – unter diesem Namen war Chemnitz bis zur Wiedervereinigung 1990 bekannt. Wahrzeichen ist, damals wie heute, eine Büste des Philosophen Karl Marx im Zentrum der Stadt, den die mehr als 245.000 Einwohner der Stadt mit dem Wort “Nischel”, dem sächsischen Wort für Kopf, bezeichnen. Die Stadt liegt nah am Erzgebirge, dem am dichtesten besiedelten Mittelgebirge Europas, und zeichnet sich insbesondere durch ihre niedrigen Mietpreise aus.

Von Chemnitz als der Wiege der sächsischen Industrie zeugen das ansässige Industriemuseum, die nach wie vor hohe Industriedichte und große Branchenvielfalt. Mit den gängigen Fortbewegungsmitteln Bus, Bahn oder Fahrrad lässt sich Chemnitz gut erkunden. Beliebtes Ziel Erholungssuchender sind das Naherholungsgebiet Küchwald und der Schlossteich im Norden der Stadt. Wer etwas erleben möchte, stürzt sich in das vielfältige Nachtleben mit seinen Großraumdiskotheken, Tanzbars, Kneipen mit Livemusik und Undergroundclubs oder besucht die in der drittgrößten Stadt Sachsens stattfindenden Veranstaltungen und Festivals.

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden