Schließen

Vollzeit Heilpraktiker Ausbildung in Chemnitz gesucht?

2 Anbieter bieten eine Heilpraktiker in Chemnitz als Vollzeit an

Vollzeit

Wenn Sie sich für Heilkunde interessieren und Menschen gesundheitlich unterstützen möchten, bringen Sie bereits gute Voraussetzungen für die Ausbildung zum Heilpraktiker mit. Auch diese kann in Vollzeit absolviert werden, wobei sich die Modelle von Schule zu Schule unterscheiden. So kann die Ausbildung 10 Monate oder aber auch 3 Jahre dauern. Hier gilt es das für Sie geeignete Modell zu finden. So können Sie beispielsweise einen Schnellkurs in Vollzeit belegen wenn Sie bereits medizinische Vorerfahrung haben. Das ist zwar auch ohne Vorerfahrung möglich, wobei Sie allerdings genau beachten sollten, welche Inhalte auf dem Plan stehen, um auch wirklich die nötigen Kenntnisse für den Umgang mit Patienten zu erwerben. Andere Vollzeitausbildungen erlauben es Ihnen wiederum Hospitationen in Naturheilpraxen zu absolvieren. Der Fachverband Deutscher Heilpraktiker empfiehlt gerade für diejenigen, die noch keine medizinischen Kenntnisse vorweisen können, die dreijährige Vollzeitausbildung.


Heilpraktiker

Heilpraktiker werden – das ist der große Wunsch von mittlerweile vielen Menschen, denn ganzheitliche Gesundheit, schonende Naturheilverfahren und alternative Medizin rücken immer mehr ins Bewusstsein der Deutschen.

Wie wird man Heilpraktiker?

Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist staatlich nicht geregelt. Was aber ausschlaggebend ist, ist die amtsärztliche Prüfung beim Gesundheitsamt, mit deren Bestehen man die Erlaubnis erhält, als Heilpraktiker zu praktizieren. Darauf bereiten die Heilpraktikerschulen vor. Inhaltlich orientieren sie sich an den Prüfungsthemen, zu denen unter anderem Physiologie und Anatomie gehören, Erkennung und Unterscheidung von Krankheiten sowie Gesetzeskunde.

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Jede Heilpraktikerschule hat unterschiedliche Voraussetzungen, um eine Ausbildung absolvieren zu können. Wichtig sind vor allem die bei Gesundheitsamt, denn erfüllt man die Kriterien nicht, wird man nicht zur Prüfung zugelassen. Die Voraussetzungen für die Heilpraktikerprüfung beim Gesundheitsamt sind:

  • Mindestalter von 25 Jahren
  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Polizeiliches Führungszeugnis ohne Einträge
  • Attest über psychische und physische Gesundheit 

Mehr Informationen finden Sie in unseren ausführlichen Artikeln zur Heilpraktiker Ausbildung.


Vollzeit Heilpraktiker in Chemnitz

Vollzeit Heilpraktiker in Chemnitz

Chemnitz

Wer Heilpraktiker werden möchte, bereitet sich im Rahmen der Heilpraktikerausbildung umfassend auf die staatlich geregelte Heilpraktikerprüfung vor. Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung wird die Heilpraktikererlaubnis verliehen. Interessenten aus Sachsen können an den Heilpraktikerschulen in Chemnitz fündig werden.

Leben in Chemnitz

Karl-Marx-Stadt – unter diesem Namen war Chemnitz bis zur Wiedervereinigung 1990 bekannt. Wahrzeichen ist, damals wie heute, eine Büste des Philosophen Karl Marx im Zentrum der Stadt, den die mehr als 245.000 Einwohner der Stadt mit dem Wort “Nischel”, dem sächsischen Wort für Kopf, bezeichnen. Die Stadt liegt nah am Erzgebirge, dem am dichtesten besiedelten Mittelgebirge Europas, und zeichnet sich insbesondere durch ihre niedrigen Mietpreise aus.

Von Chemnitz als der Wiege der sächsischen Industrie zeugen das ansässige Industriemuseum, die nach wie vor hohe Industriedichte und große Branchenvielfalt. Mit den gängigen Fortbewegungsmitteln Bus, Bahn oder Fahrrad lässt sich Chemnitz gut erkunden. Beliebtes Ziel Erholungssuchender sind das Naherholungsgebiet Küchwald und der Schlossteich im Norden der Stadt. Wer etwas erleben möchte, stürzt sich in das vielfältige Nachtleben mit seinen Großraumdiskotheken, Tanzbars, Kneipen mit Livemusik und Undergroundclubs oder besucht die in der drittgrößten Stadt Sachsens stattfindenden Veranstaltungen und Festivals.

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden